Teufner Athleten testen Form in Langenthal

Nach langem erschwertem Trainingsbetrieb konnten die Teufner nun endlich ihre Form in ersten Wettkämpfen testen. Im Rahmen eines «take off» Meetings in Langenthal nutzten sie die Gelegenheit für eine Standortbestimmung hinsichtlich der nationalen Titelkämpfe.

Simon Ehammer überzeugt über die Hürden
In 3 Disziplinen teste der Steiner Zehnkämpfer Simon Ehammer seine Form. Überraschend gut gelang ihm der Saisoneinstieg über die Hürden nur 4 Hundertstel fehlten ihm zur persönlichen Bestzeit des Vorjahres, mit 14.24 sec gewann er überlegen. Er gewann auch die Weitsprunkonkurrenz klar, aber seine Weite von 7.44m zeigte, dass er noch an den Wettkampfabstimmungen zu arbeiten hat. Im Speerwurf erzielte er 49.70m für einen Zehnkämpfer eine ansprechende Weite, aber auch in dieser Disziplin gilt es Feinarbeit die Höchstform wieder zu finden zudem erschwerten starke Winde den Wettkampf.

Andrin Huber mit Spitzenergebnis im Speerwurf
Mit dem Gossauer Andrin Huber ist eine weiteres Zehnkampftalent zu den Teufneren gestossen. Der U 18 Athlet überzeugte zum Saisonstart im Speerwurf mit Platz 3.Seine 54.09m mit dem 700 Gramm Speer stellen eine nationale Toppweite dar. Hoffnungsvoll für den weiteren Saisonverlauf stimmen auch die 5.98m im Weitsprung sowie die 15.89 sec über die Hürden.

Mirjam Mazenauer im Kugelstossen auf Platz 2
Nach der grossartigen Leistungssteigerung im Winter war man gespannt auf den ersten Freiluftauftritt der aktuelle Hallenschweizermeisterin. Mit 14.00m gelang ihr mit der technisch sehr anspruchsvollen Drehstosstechnik ein achtbares Ergebnis, worauf sich für den weiteren Saisonverlauf aufbauen lässt.

Einen Formtest im Kugelstossen wagte auch Cédric Deillon. Der Speichere Athlet startet neu in der Kategorie U 18 und erreichte mit 12.59m eine neue persönliche Bestweite

Lea Ehammer mit gelungenem Saisoneinstieg
Die U 20 Athletin Lea Ehammer gewann den Hochsprung, mit 1.53m verpasste sie ihre persönliche Bestleistung um 2cm und näherte sich der SM Limite von 1.60m, über die Hürden belegte sie mit 15.29sec Rang 4.

(Bericht und Fotos: Hans Koller)