Teufner überzeugen mit 2 Meistertiteln

An den nationalen Titelwettkämpfen des Schweizerischen Turnverbandes in verschiedenen Staffelwettbewerben  in Thalwil bestätigten die Teufner, dass sie national im Rahmen des Schweizerischen Turnverbandes zu den schnellsten und grössten  Vereinen gehören. Der Start in die Freiluftsaison ist wahrlich geglückt. Mit 7 Podestplätzen konnte die Erfolgsbilanz des Vorjahres gar noch verbessert werden.

Erstarkte Konkurrenz
Immer mehr Vereine nutzen die Gelegenheit in verschiedenen Staffelformen an diesem Sprintwettkämpfen an den Start zu gehen. Dementsprechend stärker wurde auch die Konkurrenz, umso erfreulicher aber, dass es gleich 7 Teams aus Teufen gelang im Final um Podestplätze zu kämpfen. Der Hauptverantwortliche Trainer Karl Wyler war zudem stolz, dass Teufen auch das grösste Team stellen konnte, mit enormem Einsatz gelang es ihm gleich 18 Teams an den Start zu schicken.

4 Podestplätze für den Nachwuchs
Besonders erfolgreich waren die beiden Mädchen Teams in der Jugendkategorie. In der Staffel ohne Stab lagen sie nach den Vorläufen noch auf Rang 3. Bis in den Final konnten sie ihre Übergaben optimieren und gewannen schlussendlich klar. In der Staffel mit Stab gelang ihnen im Wettkampf ebenfalls die erhoffte Steigerung. Im Final liefen sie als gute 2. ins Ziel. Zu diesen Podestteams gehörten Nora Weber, Larissa Altherr, Chiara und Lorena Lenzi, Sarah Tobler, Chiara Casasola, Alexandra Höhener, Noa Guhl, Lara Mettler und Jana Diethelm.

Erfolgreich waren beim Nachwuchs auch die Mixed Teams. In der Staffel ohne Stab errangen die Teufner den 2. Platz. Ihre Schnelligkeit bestätigten sie mit Rang 3 in der Staffel mit Stab, zu den oben genannten Mädchen gesellten sich in diesen Teams Marc Höhener, Mirco Wild, Jonas Koller und Roman Frischknecht. Für einmal neben das Podest lief der männliche Nachwuchs mit den Rängen 5 und 6.

Meistertitel auch für die Aktiven
Gleich 2 Podestplätze errangen die Aktiven in den Mixed Kategorien. Im Staffelwettbewerb mit Stab siegten Lorena Jud, Thomas Koller, Eliane Deininger, Nicole Höhener, Mirjam Mazenauer, Domenik Meier, Marco Hauswirth, Manuel Weibel, Remo Zellweger und der neu für Teufen startende Simon Ehammer schon in den Vorläufen. Im Final wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen in einem in einem spannenden Lauf. Die gute Frühform bestätigten die Teufner mit Platz 2 in der Staffel ohne Stab. Die grossen Erfolge vervollständige das Männerteam mit Rang 3 in der Staffel mit Stab. Die bereits oben genannten Männer wurden ergänzt durch Jan Wyler und Marc Höhener. Für einmal ohne Medaillen blieben die Frauen mit den Rängen 6 und 7 in sehr grossen Startfeldern.

Sieg für Nico Kalberer
Bereits am Samstag stand der Nachwuchs in Appenzell im Einsatz. In einem Qualifikationslauf für den nationalen Final schloss Nico Kalberer nahtlos an die Vorjahreserfolge an und gewann überlegen. Roman Frischknecht unterstrich seine Vielseitigkeit mit Rang 3. Weitere Topplatzierungen erreichten Maurice Thome und Nino Camiu mit 5. Rängen ihren und Kategorien und Sophia Lindenmann lief als gut 6. ein. Erwähnenswert auch Moana Schönenberger als 8, Nina Thür und Yannick Kalberer auf den Plätzen 9 sowie Nicolas Lindenmann als 10.

Rangliste Mille Gruyere