Teufner Leichtathleten auf Medaillenkurs

Die Teufner Mehrkämpfer bestätigen ihre nationale Überlegenheit an den Mannschaftsmehrkampfmeisterschaften in Mels mit 3 Goldmedaillen. Weitere Podestplätze erzielten Teufen Leichtathleten an den Liechtensteinischen Landesmeisterschaften in Schaan

3 grossartige Mannschschaftsmeistertitel in Mels
Der Leichtathleten des TV Teufen legen die Basis ihrer grossen Erfolge in Mannschaftswettkämpfen. Eine ideale Wettkampfform dazu bilden die Schweizermeisterschaften im Teamwettkampf des Schweizerischen Turnverbandes. Verletzungsbedingt konnten nur 3 Teams aus Teufen am Schweizer Final in Mels antreten, was diese  Teams aber boten war Extraklasse. Einmal mehr gelang es Cheftrainer Karl Wyler mit seinem Trainerteam die Athleten zum Saisonhöhepunkt auf Höchstform zu trimmen.

In den Aktivkategorien war das Mixed Team eine Klasse für sich. Die Teufner gewannen in einem spannenden Wettkampf mit 14352Punkten und 54 Punkten Vorsprung den Titel. Bester Punktesammler war Manuel Weibel mit 3714 Punkten, die höchsten Punktzahlen holte er im Weitsprung mit 6.36m und im Kugelstossen mit 14.21m. Valentin Hofstetter überzeugte in den Sprüngen mit 6.44m im Weitsprung und 1.75m im Hochsprung. Einen grossartigen Wettkampf lieferte Nicole Höhener. Die sprungstarke Athletin konnte einmal mehr mit ihrer Routine im richtigen Zeitpunkt ihre besten Resultate abrufen. Im Weitsprung landete sie bei 5.65m und im Hochsprung überquerte sie 1.55m. Das Erfolgsteam ergänzte Antonia Gmünder, die nach ihrem erfolgreichen Start an den Europameisterschaften auch in Mels einen ausgeglichenen Wettkampf abrufen konnte.

Die U 18 Athleten knüpften nahtlos an ihre Saisonerfolge an und gewannen mit hervorragenden 13489 Punkten und rund 1500 Punkten Vorsprung überlegen den Titel. Andrin Huber, der aktuell drittbeste Zehnkämpfer in der Weltjahresbestenliste gewann in Mels überlegen mit 3945 Punkten. Mit aufsteigender Form folgte Cédric Deillon mit dem zweitbesten Resultat aller Teilnehmenden. Den Erfolg vervollständigten Roman Frischknecht, Andrin Ottiger und Fabian Lanker mit guten Mehrkämpfen.

Den 3. Schweizermeistertitel holten die U 18 Athletinnen mit 9518 Punkten und einem klaren Vorsprung von 683 Punkten. Die Basis für den Erfolg legte Jenice Koller mit dem zweitbesten Resultat aller Konkurrentinnen. Mit dem drittbesten Einzelresultat hatte auch die laufstarke Fabienne Schwitter grossen Anteil am Erfolg. Die weiteren wichtigen Punkte zum Sieg lieferten Lorena Lenzi, Nina Bürge und Larissa Altherr.

Podestplätze in Schaan
In der Kategorie U 16 feilt am Amelia Widmer in ihrer Spezialdisziplin an ihrer Form. In 13.40sec belegte sie über 80m Hürden Platz 3. Silber gewann die Ausdauerathletin Moana Schönenberger über 600m in 1.53min und verpasste ihre Bestzeit nur ganz knapp. Eher überraschend kommen dazu die beiden Podestplätze im Speerwurf und und Diskuswurf mit jeweils neuen persönlichen Bestleistungen.

Thomas Koller bestätigte seine grossen Fortschritte im Diskuswurf. In der Aktivkategorie belegte der U 23 Athlet mit 42.41m Rang 3. Zehnkämpfer Simon Ehammer konzentriert sich im Moment auf den Weitsprung, testet aber hinsichtlich der nächsten Saison auch die Würfe. In Schaan siegte er in guten 13.74m im Kugelstossen, Platz 2 holte er im Speerwurf mit 49.76m. Im Diskuswurf haderte er mit der nassen Witterung und musste sich mit 33.96m begnügen.

(Bericht und Fotos: Hans Koller)