An den Verbandsmeisterschaften von Ostschweiz Athletics in Herisau gewann der Teufner Leichtathletiknachwuchs 9 Medaillen. Gleich 7-mal wurde das Podest mit 4. Plätzen knapp  verpasst.

Nach der Spielleichtathletik in Teufen konnten nun der Teufner Leichtathletiknachwuchs mit den Verbandsmeisterschaften der Ostschweizer Kantone ihr Training erfolgreich in den einzelnen Disziplinen umsetzen. Trotz nasskalter Witterung bestätigten viele persönliche Bestleistungen, dass der Nachwuchs gewillt ist an die Erfolge der Hauptabteilung anzuschliessen.

 

Bei den ältesten Mädchen erzielten 2 Teufner Athletinnen in mehreren Disziplinen Spitzenresultate. Ambra Corciulo siegte im Hochsprung mit 1.46m, was national aktuell der neuntbesten Leistung gleichkommt. Ihr Mehrkampftalent bestätigte sie mit 2 Bronzemedaillen im Weitsprung und über die Hürden, Platz 6 im Sprint in einem Feld von über 60 Teilnehmenden und Platz 7 über 600m rundeten ihre Erfolgsbilanz ab.

Rina Zuberbühler verblüffte mit einer weiteren Steigerung im Weitsprung. Mit 4.98m holte auch sie Gold in Herisau und führt damit auch die nationale Bestenliste an. Ihre Vielseitigkeit unterstrich die U 14 Athletin mit Platz 4 über die Hürden, Rang 5 im Stabweitsprung, Rang 6 im Speerwurf und Rang 11 mit neuer persönlicher Bestleistung im Sprint.

In derselben Kategorie glänzten Moana Schönenberger mit Rang 5 und neuer Bestleistung über 600m sowie Rang 7 im Speerwurf und Emilie Annen mit Platz 8 im Drehwurf.

Bei den ältesten Knaben schloss Nino Camiu nahtlos an seine Vorjahreserfolge an. Der U 14 Athlet aus Gais gewann in neuer Bestleistung über 600m, im Speerwurf und über die Hürden klassierte er sich auf Platz 6, im Kugelstossen reichte es zu Platz 9 und im Weitsprung verhalf ihm seine neue Bestleistung zu Rang 11. Mauro Marmilich verpasste mit Platz 4 im Stabweitsprung die Medaille knapp, über die Hürden lief er mit der achtbesten Zeit ins Ziel.

In der Kategorie U 12 war Nevio Camiu der Teufner Überflieger. Er siegte über 1000m in neuer Bestzeit und gewann Silber im Ballwurf und vervollständigte seinen Medaillensatz mit Bronze im Kugelstossen, zusätzlich verbesserte er seine Bestzeit  über 60m und wurde 5., im Weitsprung verhalf ihm seine verbesserte Schnelligkeit zu Rang 9.

Bei den allerjüngsten Knaben verpasste der U 10 Athlet Leopold Korselt das Podest 3 Mal sehr knapp, er belegte über 50m, 1000m und im Weitsprung mit knappsten Rückständen je Platz 4.

 

In den jüngeren beiden Mädchenkategorien überzeugte Anik Zuberbühler mit 4 Topresultaten. Sie gewann über 1000m die Silbermedaille und verpasste über 60m und im Weitsprung trotz neuer Bestleistung mit je 4. Plätzen das Podest knapp im Ballwurf erreichte die U 10 Athletin Platz 5.

In der Kategorie U 12 war Selina Eugster die  vielseitigste Athletin. Über 60m sprintete sie mit neuer Bestzeit auf Platz 6 im Hochsprung folgte Rang 8 und weitere Bestleistungen verhalfen ihr zu je Rang 12 im Kugelstossen und Weitsprung. Nola Zuberbühler überzeugte mit Platz 8 im Kugelstossen und Platz 10 in neuer Bestzeit. Luana Corciulo belegte im Hochsprung Platz 6 und erreichte in grossen Teilnehmerfeldern über 60m und im Kugelstossen Platz 13. Jana Boppart belegte mit neuer Bestleistung im Kugelstossen Platz 13.

(Bericht und Fotos: Hans Koller)