Ideale Vorbereitung auf 2. Saisonhälfte im Engadin

Bereits zum 44. Mal holen die Teufner Leichtathleten in St. Moritz ihren letzten Schliff für die verschiedenen anstehenden nationalen Meisterschaften. Mit rund 40 Teilnehmenden profitieren wieder mehr Athleten von dieser zielgerichteten Vorbereitung.

St.Moritz; der ideale Trainingsort
Seit 44 Jahren nutzen die Teufner Leichtathleten die ideale Voraussetzung, um sich für die Titelkämpfe der 2. Saisonhälfte vorzubereiten. Im Laufe diese Woche kann einerseits ausführlich an der Technik gefeilt werden, andrerseits ermöglichen die idealen Temperaturen auch physisch anspruchsvolle Trainings. Zudem wird in dieser Woche auch der Kameradschaft gefördert, was bei wichtigen Wettkämpfen nicht zu unterschätzen ist. Athleten gelingt es oft über sich hinaus zu wachsen, wenn sie innerhalb des Teams angetrieben werden, eine Stärke, die den Teufnern schon oft geholfen hat, unerwartete Erfolge zu feiern.

Vereinsübergreifende Trainingsgemeinschaft
Leichtathletikvereine suchen vermehrt zusammen den Erfolg anzustreben. Nebst den Teufner Athleten nutzen mehrere Athleten aus befreundeten Vereinen die idealen Trainingsbedingungen in St.Moritz. Der Lagerverantwortliche Karl Wyler freut sich über diese Entwicklung, in einem Trainingslager dieser Art können alle voneinander profitieren. Mit so vielen Teilnehmern kann entsprechend den Voraussetzungen in verschiedenen Trainingsgruppen auf individuelle Bedürfnisse eingegangen werden.

Grosse Ziele in der 2. Saisonhälfte
Nachdem Wettkämpfe und geleitete Trainings in der ersten Saisonhälfte nur reduziert stattfinden konnten, erhält die 2. Saisonhälfte einen umso grösseren Stellenwert. Bereits am Wochenende vom 8.9. August stehen die Mehrkämpfer in Langenthal im Rahmen der Schweizer Meisterschaften im Einsatz. Nebst dem Favoriten im Zehnkampf Simon Ehammer gehen in den Nachwuchskategorien gleich mehrere Teufner mit intakten Medaillenchancen an den Start. Darauf folgen die Nachwuchs Meisterschaften in den Einzeldisziplinen. Für die Kategorien U20/U23 am 22.23. August in Frauenfeld, die jüngeren Kategorien treten ebenfalls mit vielen Medaillenkandidaten am 5.6. September in Lausanne an. Den Abschluss der Meisterschaften bilden die SM der Aktiven vom 12. 13. September in Basel, mit Simon Ehammer und Mirjam Mazenauer in Favoritenrollen

Für einmal in diesem Jahr wird der Teufen auch noch als Organisator auftreten. Am 5. September wird auf dem Landhaus das Säntismeeting für den Nachwuchs stattfinden. Gemäss Schutzkonzept muss aber auch dies mit weniger Teilnehmenden auskommen.

(Bericht und Fotos: Hans Koller)