Sensationeller Auftritt von Simon Ehammer beim Sprung-Meeting in Schaffhausen: Der U20-Europameister im Zehnkampf realisierte im Weitsprung mit 8,15 m die zweitbeste Weite eines Schweizers aller Zeiten

Nach den Grosserfolgen in den Vorjahren erklärte der Steiner die 8 Meter im Weitsprung als sein nächstes grosses Ziel. Am Sprungmeeting in Schaffhausen setzte er diesen Traum viel schneller um als erwartet um. Beim besten Versuch passte alles zusammen, der Zehnkämpfer landete bei phantastischen 8.15m, mit 1,3 m/s war auch die Windunterstützung optimal. Damit reihte er sich in der nationalen Allzeit-Bestenliste an zweiter Position ein – 12 cm hinter dem Schweizer Rekordhalter Julien Fivaz und 1 cm vor dem langjährigen Rekordhalter Rolf Bernhard. Ausserdem riss er den Schweizer U23-Rekord an sich. Ehammer stellte mit dieser Leistung einmal mehr seine Stärke im Weitsprung unter Beweis. Mit 7,87 m hält der 20-jährige Appenzeller neu auch den nationalen U20-Rekord. Gespannt darf man seinem ersten Zehnkampf der Saison Mitte Juli in Kreuzlingen entgegenblicken.

Mirjam Mazenauer mit persönlicher Bestleistung

Die angehende Primarlehrerin Mirjam Mazenauer holt aktuell die fehlenden Trainingsstösse nach und achtet auch auf kleinste technische Details. Für das Sommermeeting in Bern hat sie auf eine grössere 4 kg Kugel gewechselt und steigerte sich enorm. Mit 14.77 m wuchtete sie die Kugel auf eine hervorragende neue persönliche Bestleistung, dies bedeutete in Bern wiederum Platz 2. Mit winzigen 22 cm Rückstand kommet sie aber ihrer langjährigen Konkurrentin Vanessa Fust wieder nahe. Man darf gespannt sein zu welchen Höchstleistungen die beiden sich in dieser Saison noch antreiben, denn seit langer Zeit war das Niveau im Kugelstossen der Frauen so hoch wie im 2020.

(Bericht: Hans Koller)