Teufner Leichtathleten auch international erfolgreich

Nebst Magglingen stellten auch die Vorarlberger Hallenmeisterschaften in Dornbirn über dieses Wochenende eine wichtige Standortbestimmung dar. Mehrere Podestplätze und persönliche Bestleistungen stimmen zuversichtlich für die kommenden nationalen Meisterschaften.

3 Siege im Stabhochsprung
Stabhochsprung stellt im Mehrkampf die technisch anspruchsvollste Disziplin dar. Umso wichtiger deshalb bereits im Nachwuchsbereich die Basiselemente erfolgreich im Wettkampf umsetzen zu können. in Dornbirn gelang dies den Teufnern ausgezeichnet. Andrin Huber 3.50m, Sarah Lauper 2.60m und Cedric Deillon 3.20m gewannen in ihren Kategorien.

Gleich mehrere Athleten starteten nach Magglingen am Sonntag in Österreich. Cédric Deillon schloss nahtlos an die guten Ergebnisse vom Samstag an. Im Weitsprung belegte er mit 5.78m Rang 6. Nach einem Sieg im Vorlauf verpasste der Speicherer das Podest im Sprint mit Platz 4 nur knapp. Im Hochsprung brachten in gute 1.71m auf Rang 7 und das Kugelstossen beendete der U 16 Athlet auf Platz 5.

In 2 Disziplinen verpasste Sarah Lauper das Podest nur knapp. Nach Platz 2 in ihrem Vorlauf verpasste die U 18 Athletin die Medaille über 60m um winzige 4 Hundertstel und Rang 5 und im Hochsprung überquerte sie 1.56m, was zum 4. Platz reichte. Rang 9 im Weitsprung und Platz 14 im Kugelstossen unterstrichen ihre Vielseitigkeit.

Einem weiteren Formtest unterzog sich auch Simon Ehammer nach seinen Exploits in Magglingen. Mit 7.08 sec über 60m lief er die schnellste Zeit in Dornbirn, mit Platz 2 über die Hürden bestätigte er seine Frühform und den Weitsprung gewann er mit 7.56m.

Alexandra Höhener erreichte ihr Bestresultat mit 4.88m und Platz 6 im Weitsprung, Platz 10 kam über die Hürden dazu.

Thomas Koster und Remo Zellweger starteten gleich in mehreren Disziplinen. Beide streben gute Mehrkämpfe im Sommer an. Kosters beste Platzierung gelang im Kugelstossen und Stabhochsprung mit den Plätzen 6 und 7. Zellweger gelang mit den Rängen 8 und 9 im Kugelstossen und Hochsprung Toptenrangierungen.

(Bericht und Foto: Hans Koller)