Am nationalen Hallenmmeeting in Magglingen setzte Simon Ehammer zu einem weiteren Höhenflug an. Der Zehnkämpfer steigerte sich mit 3 persönlichen Bestleistungen enorm und konnte bei allen Einzeldisziplinenstarts mit der nationalen Elite mithalten.

Exploit über die Hürden
Über 60 m Hürden gewann Simon Ehammer den Final in 7,81 Sekunden, womit er seine persönliche Bestzeit aus der letzten Saison um nicht weniger als 19 Hundertstel verbesserte. Dass ihn mit diesem Wert nur 11 Hundertstel von der Limite für die Hallen-WM in Nanjing (CHN/13. bis 15. März) trennen zeigt, wie hoch diese Leistung einzustufen ist. Im Weitsprung siegte der U20-Europameister im Zehnkampf mit 7,55 m und über 200 m lief er mit 22,01 Sekunden die beste Zeit eines Schweizers an diesem Tag. Auch dies sind für ihn persönliche Hallen-Bestwerte und 2 weitere Siege in Magglingen.

Roman Frischknecht im A Final
Topresultate gelangen auch den U 16 Athleten. Allen voran qualifizierte sich Roman Frischknecht für den A Final über die Hürden, den er auf Rang 4 beendete, im Weitsprung genügten 4.95m zu Rang 16. Sprinttalent Manuel Gerber setzte seine Schnelligkeit im Weitsprung mit 5.95m und Platz 2 hervorragend um, im Hochsprung übersprang er 1.65m, was ihn auf Rang 6 brachte.

Lorena Lenzi unternahm in den Sprüngen einen weiteren Formtest. Mit Rang 21 im Dreisprung und Platz 23 im Weitsprung kam sie nicht ganz an ihre Bestwerte heran.

Chiara Lenzi hat nach ihrer langen Verletzungspause ihre Konstanz noch nicht gefunden, sie beendete den Weitsprung mit 4.65m auf Rang 19.

Bei den Frauen qualifizierte sich Nicole Höhener mit 4.48m für den Final und beendete den Wettkampf als 8., über die Hürden lief sie im Vorlauf als 4. ein.

(Bericht und Foto: Hans Koller)