9 Athleten reisen zu „Weltklasse“ ins Letzigrund nach Zürich

Am vergangenen Sonntag überzeugten die Teufner Leichtathleten an den Kantonalfinals im Athletics Sprint sowie dem UBS Kids Cup, einem Mehrkampf aus Weitsprung, Sprint und Ballwurf. Mit total 37 Podestplätzen und davon 17 Siegen in den beiden Wettbewerben, waren die Mittelländer weitaus der erfolgreichste Appenzeller Verein in Herisau.

9 Sieger am UBS Kids Cup
2 Tage nach dem Diamond League Weltklasse Meeting in Zürich, am 31. August erhalten die besten Nachwuchsathleten der Schweiz mit gleichem Programm wie die Weltstars die Gelegenheit, die besten Schweizer Mehrkämpfer im UBS Kids Cup zu ermitteln. Gleich 9 Athleten des TV Teufen haben die Möglichkeit, dank einem Sieg am Kantonalfinal am kommenden Samstag in Zürich starten zu dürfen. Zum nationalen Favoritenkreis gehört der mehrfache Sieger Jeremiah Mundy, er qualifizierte sich mit einem überlegenen Sieg in Herisau. Ebenfalls mit einem Sieg in Herisau dürfen in den männlichen Kategorien auch sein Bruder Shwan Mundy und Nevio Camiu sich im Letzigrund mit der nationalen Spitze messen. In den Mädchenkategorien schwangen Lorena Lenzi, Jenice Koller, Chiara Lenzi, Ambra Coriulo und Anik Zuberbühler obenaus und dürfen sich auf den „Weltklassestart“ freuen. Weiter wird sicherlich auch Sarah Lauper als zweitplatzierte dank ihrer hohen Punktzahl im Letzigrund auflaufen. Weitere Silbermedaillen gewannen Roman Frischknecht, Nola Zuberbühler,, Lino Grunder, und Selina Eugster. Die Erfolgsbilanz im UBS Kids Cup vervollständigten Nico Kalberer, und Leonor Baumann mit 3. Plätzen. Direkt hinter dem Podest reihten sich Jana Diethelm, Maurice Thome, Tarja Zuberbühler, Nino Camiu, Hannah Baumann und Luana Corciulo ein.

Roman Frischknecht

9 Siege am Athletics Sprintfinal
In diesem Sprintwettbewerb erhalten die Sieger die Möglichkeit am nationalen Final vom 21. September in Frauenfeld auf einer speziell für diesen Anlass angelegten Sprintstrecke zu starten. Als Trost für den verpassten Mehrkampffinal qualifizierte sich Roman Frischknecht im Sprint mit dem Sieg für den Start im Thurgau. Mit Jeremiah Mundy und Nevio Camiu dürfen 2 weitere Knaben an nationalen Final starten. Bei den Mädchen siegten Lorena und Chiara Lenzi, Jenice Koller, Ambra Corciulo, Selina Eugster und Anik Zuberbühler. In der immer grösser werdenden Nachwuchsabteilung konnten weitere 12 Athleten das zielgerichtete Training in Podestplätze umsetzen. Sarah Lauper, Chiara Casasola, Livio Picolotto, Tarja Zuberbühler, Nico Kalberer, Nola Zuberbühler, Shawn Mundy, Leonor Baumann, Cristina Lenzi, Lino Grunder, Selina Eugster und Anik Zuberbühler freuten sich über Medaillen.

(Bericht und Fotos: Hans Koller)