Am nationalen Nachwuchsmeeting in Zofingen und am B Meeting in Meilen unterzogen sich verschiedene Athleten einem Formtest um an den kommenden nationalen Titelkämpfen erfolgreich in der 2. Saisonhälfte an der Spitze mitreden zu können.

Bestätigung für Mirjam Mazenauer in Meilen

Nach dem intensiven Trainingslager in St.Moritz gelang es den Teufner Athleten erfolgreich den Schwung mitzunehmen. Am nationalen B Meeting in Meilen bestätigte die EM Teilnehmerin Miryam Mazenauer ihre grossen Fortschritte. Mit 14.42m übertraf sie erneut die 14m Marke und gewann überlegen. Damit zählt die U 20 Athletin auch in der Aktivkategorie zu den Medaillenanwärterinnen. In guter Verfassung sind auch die Sprungtalente in die 2. Saisonhälfte gestiegen. Für Nicole Höhener gilt es an die früheren Erfolge in der Kategorie U 23 anzuschliessen. Im Dreisprung gelang ihr dies mit einer Weite von 11.34m und Rang 4. Im Weitsprung belegte sie in der Aktivkategorie mit 5.25m Rang 8, was nicht den hohen Erwartungen entspricht und über die Hürden gewann sie wohl ihre Serie, war aber mit der Zeit nicht zufrieden. Trotzdem darf Nicole Höhener zuversichtlich den nationalen Meisterschaften entgegenblicken, konnte sie in der Vergangenheit schon oft genau zum richtigen Zeitpunkt ihre Bestleistungen abrufen. Immer besser in Form kommt die U 18 Athletin Lea Ehammer. In Meilen erfüllte sie mit 5.29m und persönlicher Bestleistung die SM Limite im Weitsprung und belegte in der Frauenkategorie Rang 7. Ihre Fortschritte bestätigte sie im Hochsprung mit Rang 8 und übersprungenen 1.55m. Ebenfalls die 5m Marke knackte in Meilen Alexandra Höhener und belegte mit 5.09m den 12. Platz.

Lea Ehammer

Persönliche Bestleistungen in Zofingen

Auch das nationale Nachwuchsmeeting in Zofingen stellte eine wichtige Standortbestimmung für die 2. Saisonhälfte dar. Gleich mehrere Teufnern Nachwuchsathleten setzten die intensiven Engadiner Trainings erfolgreich um und überzeugten mit persönlichen Bestleistungen. Lorena Lenzi sprang mit 5.10m in neuer persönlicher Bestleistung im Weitsprung in grosser Konkurrenz auf Platz 2. Ihre Fortschritte bestätigte die U 16 Athletin im Dreisprung 10.29m und Rang 3. Mit diesen Fortschritten erreichte auch die Appenzellerin die Limite zur Teilnahme an den Schweizermeisterschaften. Ihre Vielseitigkeit bestätigte Lorena Lenzi mit guten 10.17m im Kugelstossen und Platz 6. In derselben Kategorie belegte Jana Diethelm Rang 4 über 600m. Im Kugelstossen bestätigte das Lauftalent mit Rang 11, dass sie auch über Merhrkampfqualitäten verfügt. Chiara Casasola lief im Sprint und über die Hürden auf die Ränge 2 und 3. Jenice Koller entwickelt sich zur Wurfspezialistin. Dies bestätigte sie mit Rang 5 im Speerwurf mit 33.12m, dazu erzielte sie persönliche Bestleistung im Kugelstossen was Schlussrang 12 gleichkam, dieselbe Platzierung erreichte sie im Diskuswerfen. An die Fortschritte der ersten Saisonhälfte konnte auch Sarah Lauper anschliessen. Im Dreisprung bestätigte sie mit 9.70m ihre SM Limite und belegte Platz 6. Im Speerwurf gelang ihr mit 35.93 und Rang 3 eine weitere Topprangierung. Mit Rang 6 im Stabhochsprung gelang ihr auch der Einstieg in diese technisch anspruchsvolle Disziplin.

Teufner Siege in den jüngsten Kategorien

In den jüngsten Kategorien wachsen im TV Teufen weitere Talente heran. Chiara Lenzi siegte in ihrer Serie über die Hürden und belegte im Speerwurf Rang 2 und im Weitsprung Platz 4. Ihre Vielseitigkeit bestätigte sie im Kugelstosssen mit Platz 5. Enorme Fortschritte macht Ambra Corciulo. Sie gewann ihre Serie über 60m, gewann den Hochsprung, belegte Rang 3 Im Stabweitsprung, und platzierte sich auch im Weitsprung, über 600m und im Drehwerfen knapp hinter den Podestplätzen. Cristina Lenzi siegte ebenfalls in ihrer 60m Serie, dazu belegte sie in gossen Startfelder 5. Plätze im Kugelstossen und Drehwerfen. In den männlichen Kategorien überzeugten die Gebrüder Nico und Jannick Kalberer mit zusammen gleich 6 Platzierungen unter den ersten 10.

4 Siege am Waldstadtlauf

Fast gleichzeitig testeten Teufner auch im Ausdauerbereich erfolgreich. Nevio Camiu, Leonor Baumann, Nino Camiu und Nico Kalberer gewann in ihren Jahrgängen in Waldstadt, Mira Bodenmann lief bei ihrem ersten Start gleich auf Platz 2 und mit Jannick Kalberer, Nina Thür, Ambra Corciulo, Ronja Diethelm und Elisa Malinconico rangierten sich weitere Teufner unter den ersten 10.

(Bericht und Fotos: Hans Koller)