„De schnellscht Tüüfner“ und UBS Kids Cup als Talentschmiede

Der Sprint bildet die Basis der Leichtathletik und erfährt wohl durch seine Einfachheit eine besondere Begeisterung. Kaum laufen gelernt, rennen Kinder um die Wette: Wer ist schneller? Diese Faszination konnten Kinder und Eltern auf dem Landhaus bei toller Stimmung hautnah erleben, als wiederum im Sprint die schnellsten Teufner ermittelt wurden.

Domenik Meier schnellster Sprinter
Dieser traditionelle Sprintwettbewerb bedeutet für viele Kinder der Einstig in die Leichtathletik, ob auch in Teufen an diesem Abend ein zukünftiger Olympiastar seine Karriere startete? In der Leichtathletikriege Teufen können auf jeden Fall die Grundlagen dazu erworben werden.

Von den Kleinsten bis zu den Erwachsenen packte alle das Wettkampffieber und mit den „Hopp Hopp“ Rufen der vielen Zuschauer steigerten sich viele zu persönlichen Bestleistungen. Für andere zählte nur schon der Sieg über Kameraden als Höhepunkt des Abends. So gab es bei den abschliessenden Rangverlesen nur lachende Gesichter und viele Medaillengewinner.

Spannend war die Ausgangslage in den Hauptkategorien. Mit Domenik Meier gelang es einem routinierten Mehrkämpfer mit ausgezeichneten 11.44sec über 100m die Konkurrenz zu besiegen. Manuel Weibel und Franz Josef Gross reihten sich dahinter ein. In den Frauenkategorien dominierte einmal mehr Nicole Höhener, dahinter folgten Lea Ehammer und Alexandra Höhener.

Klassenstaffeln als Höhepunkt
Immer beliebter wird der Wettbewerb um die schnellste Klasse. Noch nie wollten so viele Lehrpersonen mit ihren Klassen sich als schnellste Klasse feiern lassen. Sehr knappe Entscheidungen liess zusätzliche Spannung aufkommen und man fühlte sich fast wie am Schlusstag von olympischen Spielen. Bei den Allerjüngsten siegte unter 9 Staffeln die Klasse von Claudia Koster gleich mit 2 Teams vor Anita Fitze’s Klasse. In den Klassen 3 und 4 siegte Ursula Kunderts Klasse vor dem besten Team von Werner Schweizer. In den Klassen 5 gewann die Klasse von Philipp Renn vor Carina Liebich’s Schützlingen. In der Sekundarstufe gewannen erfahrene Leichtathleten aus der Klasse von Ramona Thoma.

UBS Kids Cup als Einstieg in den Mehrkampf
Bei heissestem Wetter organisierte der TV Teufen LA am Mittwoch eine Regionalausscheidung des UBS Kids Cup, einem Mehrkampf lanciert von Swiss Athletics. Mit Sprint, Weitsprung und Ballwurf galt es möglichst viele Punkte zu sammeln, um zu den 25 besten des Kantons zu gehören, welche am 25. August in Herisau um den Einzug für den Schweizer Final im Letzigrundstadion in Zürich kämpfen werden.

 

 

Jeremiah Mundy der nationale Überflieger
Der Teufner Nachwuchs stiess auf grosse Konkurrenz aus der Nachbarschaft, so kämpfte der LC Brühl St.Gallen gleich mit 60 Kindern um die Podestplätze. Eine Klasse für sie war an diesem Abend wiederum der mehrfache nationale Sieger Jeremiah Mundy, welcher mit sehr hoher Punktzahl und Tagessieg den Weg auf die Titelverteidigung in Angriff nahm. Der UBS Kids Cup gilt zurecht als Talentschmiede der Schweizer Leichtathletik. Sarah Lauper aus Speicher ist ein treffendes Beispiel. Vor 7 Jahren nahm sie zufällig erstmals an diesem Wettkampf teil und in diesem Jahr gewann sie mit hoher Punktzahl und es darf ihr auch am Kantonalfinal und CH Final viel zugetraut werden. Weitere Teufner Sieger wurden Nevio Camiu, Jenice Koller, Elisa Malinconico, Ambra Corciulo, Leonor Baumann und Anik Zuberbühler. Mit hohen Punktzahlen dürfen aber auch Zweitplatzierte mit Steigerung am Kantonalfinal auf eine Teilnahme am nationalen Final im Letzigrundstadion Zürich hoffen. Aus Teufner Sicht sind dies Nicolas Truijens, Roman Frischknecht, Nico Kalberer, Timon Messmer, Lino Grunder, Lorena Lenzi, Tarja Zuberbühler, Cristina Lenz, Selina Eugster und Nola Zuberbühler.

(Bericht und Fotos: Hans Koller)