Skiweekend Volleyball 12./13.01.2019

Fürs Jubiläums-Skiweekend in der Lenzerheide erhofften wir uns von Petrus natürlich sonnige Tage und genügend Schnee zum Skifahren. Solche Verhältnisse herrschten nämlich zum letzten Mal im Jahr 2014, als wir das Fünfjährige hatten.

Nun, es kam nicht ganz wie gewünscht, Schnee war zwar keine Mangelware.- im Gegenteil! Schon in den Tagen davor schneite es ja ununterbrochen und auch fürs Wochenende wurden weitere heftige Schneefälle vorausgesagt.

Und so starteten 11 Frauen am Samstagmorgen, ausgerüstet mit 4×4 und kurzfristig organisieren Schneeketten. Wir erreichten die Lenzerheide aber ohne Probleme und auch der letzte steile Stich zur Unterkunft war gut zu meistern.

Das Wetter war jedoch nicht optimal, aber trotz Nebel begaben wir uns auf die Skis und fanden wunderbare, mit Pulverschnee bedeckte Pisten vor. Wir genossen einen schönen Morgen (der jedoch ziemlich streng war, mit den Haufen, die sich mit der Zeit bildeten) und einen feinen Zmittag in der Alp Nova (am reservierten Tisch, Angela sei Dank!) Nach dem Mittagessen zeigten sich dann erste Aufhellungen und plötzlich hatten wir blauen Himmel und Sonne, einfach perfekt!

Das weitere Programm änderten wir auch am Zehnjährigen nicht: Après Ski und dann ein feines Nachtessen.

Der Sonntag zeigte sich dann von der trüben Seite. Es schneite bereits beim Aufstehen und so nahmen wir uns Zeit, ausgiebig zu frühstücken. Es waren auch nicht mehr alle Frauen zum Skifahren motiviert, eine Gruppe beschloss stattdessen ein Schneewanderung zu machen Die vier fanden wunderbare idyllische Wanderverhältnisse vor mit meterhohen Schneemauern.

Die restliche Schar schnallte sich wieder die Skis an, und auch sie bereuten diesen Entscheid nicht, denn die Pisten mit den ca. 20 cm Neuschnee waren einfach „geil“!

Aber der Schneefall wurde immer stärker und stärker und so trafen sich alle um 13:00 im Tgantieni auf einen letzten Drink. Dann hiess es Auto frei schaufeln und langsam den Heimweg antreten. Dafür brauchen wir fast 3 Std., aber alle kamen zum Glück ohne Schaden nach Hause. Herzlichen Danke den 3 Fahrerinnen!

Das Schönste an unseren Skiweekends ist, dass wir uns unterdessen alle schon sehr gut kennen, und wir eine Truppe sind mit starken Sozialkompetenzen. Ganz nach dem Motto einer für alle und alle für einen. So ist es kein Problem wenn man das Necessaire vergisst, jemand hat immer eine Ersatzzahnbürste! Schlafsack vergessen? Auch das kein Problem, eine Freundin hat sicher einen Seidenschlafsack abzugeben. Kopfwehtablette gefällig? Auch da kann man sogar zwischen verschiedenen Wirkstoffen auswählen. Und dann sind wir sogar so sozial, dass die schnellste Skifahrerin am Sonntag extra 3 Stück Zopf isst, da sie der Ansicht ist, dass sie dies langsamer macht, und die anderen so mit ihr mithalten können! Dumm nur, wenn man nach 1 Stunde merkt, dass Weissbrot doch „schnelle Energie“ liefert!!

So verbrachten wir wieder ein wunderbares lustiges Wochenende zusammen und irgendwann wird das mit dem Wetter auch wieder klappen! Danke Nadine für die Organisation.

Weitere Bilder