SM Medaillen für Nachwuchssprinter

Erfolgreicher Saisonabschluss für Teufner Leichtathleten

Gleich an 4 Wettkämpfen schlossen die Teufner Leichtathleten ihre erfolgreiche Saison ab. Der Nachwuchs war in Lausanne mit 2 Medaillen am nationalen Sprintfinal erfolgreich und zudem sorgten weitere Athleten am Final Mille Gruyère und um Mehrkampfmeeting in Hochdorf für gute Resultate. Die Aktivkategorien starteten in Riehen am nationalen Mehrkampffinal

Chiara Lenzi und Jeremiah Mundy mit Silbermedaillen
Von den qualifizierten Teufner für den Final des Swiss Athletics Sprint überzeugten einmal mehr Chiara Lenzi und Jeremiah Mundy. Beide zeigten, dass sie national an der Spitze angekommen sind. Sie gewannen ihr Vorläufe und die Halbfinals in ihren Kategorien problemlos und gehörten für die hochstehenden Finals zu den Favoriten. Chiara Lenzi verpassste den Schweizermeistertitel in der Kategorie U 14 um winzige 6 Hundertstel. Auch Jeremiah Mundy fehlte nur wenig zum totalen Triumph. Er belegte mit 8 Hundertstel Rückstand ebenfalls Rang 2. Nebst diesen Erfolgen überzeugte in den nationalen Spitzenfeldern auch Roman Frischknecht. Mit Rang 4 schied er erst im Halbfinal aus.

 

Rang 5 für Nico Kalberer am Final Mille Gruyère
Gleichentags fanden in Langenthal die Finalläufe über 100m im Rahmen des nationalen Laufwettbewerbes Mille Gruyère statt. Mit hervorragender neuer persönlicher Bestzeit von 3.07.35 Min. verpasste Nico Kalberer eine Medaille in der Kategorie U12 um nur 39 Hundertstel. Mit dieser Leistung ist das Ausdauertalent aus Gais im Ausdauerbereich an der nationalen Spitze angekommen.

Mehrkampfsieg in Hochdorf
Das Mehrkampfmeeting in Hochdorf war mit Startfeldern bis zu 100 Teilnehmern pro Kategorie national ausgezeichnet besetzt. Umso erfreulicher, dass es gleich 6 Athleten gelang die begehrte Auszeichnung empfangen zu dürfen.

In der Kategorie U 12 gewann Nico Kalberer dank bestem 1000m Lauf. In derselben Kategorie U 12 gewann mit Rang 16 auch Nino Camiu die Auszeichnung. In der weiblichen Kategorie U 14 erreichten Anna Menzi als 27. Und Tarja Zuberbühler mit Platz 28 auszeichnungsberechtigte Rangierungen. Bei den jüngeren Mädchen erhielten Elisa Malinconico und Ambra Corciulo mit den Plätzen 9 und 20 die Auszeichnung.

Mittelfeldplätze für die Mehrkämpfer
Am Final der Mannschaftsmehrkämpfe (LMM)in Riehen konnten die Teufner Aktiven nicht an ihre früheren Erfolge anschliessen. Eigentlich stellt bereits die Qualifikation für diesen Schweizer Final einen Erfolg dar. Nach den zahlreichen Podestplätzen der Vorjahre entsprechen die diesjährigen Resultate ohne Medaillen nicht ganz den hohen Erwartungen.

Gegenüber der Qualifikation konnten sich die Nachwuchsteams rangmässig verbessern. Das U 18 Team stieg als 11. In diesen Final. Hinter der erfolgreichsten Athletin Lea Ehammer holten Nora Weber, Sarah Tobler, Daliah Guhl und Silja Lehmann die notwendigen Punkte um sich auf Platz 7 zu verbessern.

(Bericht und Fotos: Hans Koller)