Teufner Nachwuchs auf den Spuren von Ehammer
Bei herrlichsten Bedingungen organisierte der TV Teufen am Mittwoch eine Regionalausscheidung des UBS Kids Cup, einem Mehrkampf lanciert von Swiss Athletics. Mit Sprint, Weitsprung und Ballwurf galt es möglichst viele Punkte zu sammeln, um zu den 25 besten des Kantons zu gehören, welche am 19. August in Herisau um den Einzug für den Schweizer Final im Letzigrundstadion in Zürich kämpfen werden. Sind unter den Siegern wohl auch Talente, die wie Simon Ehammer einmal an eine Weltmeisterschaft dürfen?

Hochstehende Konkurrenz
Der TV Teufen hat sich in der Region einen guten Ruf als hervorragender Organisator von Leichtathletikanlässen gemacht. Gleich mehrere St.Galler Vereine nutzten die ideale Startgelegenheit um mit ihren Athleten hohe Punkzahlen zu erzielen um gute Chance für eine Startgelegenheit an den Kantonalfinals in St.Gallen oder Appenzell zu erreichen.

 

Roman Frischknecht, der überlegene Sieger
In den männlichen Kategorien gewann Roman Frischknecht in seiner Kategorie überlegen. Einmal mehr überzeugt er mit seinen grossen Fortschritten und darf mit einer hohen Punktzahl auch am Kantonalfinal auf einen Sieg hoffen um erneut am Schweizer Final in Zürich starten zu können. An die Vorjahrserfolge knüpfte auch der nationale Gesamtsieger Jeremiah Mundy an, er gewann seine Kategorie überlegen. In diesem starken Jahrgang erzielte auch Nico Kalberer als 3. eine hohe Punktzahl. In den jüngeren Kategorien machten Shawn Mundy und Lino Grunder mit Kategoriensiege auf sich aufmerksam.

7 Kategoriensiege bei den Mädchen
Trotz starker auswärtiger Konkurrenz zeigten die einheimischen Mädchen, wie erfolgreich sie ihre Leistungen im Wettkampf abrufen können. Gute Chancen sich in Hersiau für den CH Final in Zürich zu qualifizieren hat Tarja Zuberbühler. Mit ihrer hohen Punktzahl und dem überlegenen Sieg gehört sie am Kantonalfinal zu den Favoritinnen. Dies gilt auch für Ambra Corciulo, die ebenfalls erneut ihre grossen Fortschritte bestätigte. Weiter Kategoriensiege holten Nora Weber, Anna Menzi, Elisa Malinconico, Christina Lenzi, Leonor Baumann und Selina Eugster.

Hier geht’s zur Rangliste

(Bericht und Fotos: Hans Koller)