18 Medaillen für Nachwuchs in Schaan

Über das vergangene Wochenende standen die älteren Kategorien an den Schweizer Meisterschaften in Tenero im Mehrkampf im Einsatz. Gleichzeitig überzeugte der Nachwuchs an den Verbandsmeisterschaften in Schaan mit 18 Podestplätzen.

Ehammer mit sensationeller Steigerung an den Schweizermeisterschaften

Bereits in Landquart überraschte Simon Ehammer mit einer enormen Steigerung und dem Erreichen der WM Limite von 7200 Punkten. In Tenero anlässlich den nationalen Titelkämpfen im Mehrkampf gelang ihm nun eine weitere grossartige Steigerung. Mit 7309 Punkten verbesserte er seine bisherige Bestmarke um beinahe 100 Punkte und erreichte den hervorragenden 2. Platz in einer starken Konkurrenz.

Die Grundlagen für seine erneute Steigerung legte er in den Sprüngen mit 7.36m im Weitsprung und 2.01m im Hochsprung. Im Sprint kommt e mit 11.07 sec immer näher an die 10 Sekunden Grenze. Die höchste Punktzahl holte er mit 14.26 sec über die 110m Hürden.

In der Hauptkategorie der Männer belegte Remo Zellweger den ausgezeichneten 9 Schlussrang. Wenn es ihm gelingt in allen Disziplinen seine technischen Fortschritte im Wettkampf erfolgreich umzusetzen, sind zukünftig noch bessere Platzierungen mitten in de nationalen Elite möglich. Weiter erwähnenswert aus Teufner Sicht ist der erstmalige Start von Lorena Lenzi an nationalen Titelkämpfen. Der Appenzellerin in Teufner Farben gelang mit Rang 29 in der Kategorie U 16 gleich eine Platzierung im Mittelfeld.

Roman Frischknecht der Überflieger im Nachwuchs
In Schaan gingen rund 40 Teufner Kinder im Rahmen der Verbandsmeisterschaften von „Ostschweiz Athletics“ an den Start. In der ältesten Kategorie U 14 glänzte Roman Frischknecht mit 3 persönlichen Bestleistungen. In einem starken Sprintfeld gewann er Bronze, im Weitsprung gelang ihm erstmals ein Sprung auf die 5 Metermarke, was ihm Silber eintrug, und über die Hürden setzte es seine verbesserte Technik mit einem weiteren 3. Rang erfolgreich um. 2 weitere Podestplätze erreichte der vielseitige Teufner im Kugelstossen und im Speerwurf mit 3. Plätzen.

Jeremiah Mundy mit 2 Meistertiteln
Der erfolgreiche Eishockeyspieler in Diensten des HC Davos kommt auch in der Leichtathletik immer besser in Fahrt. Glanzlichter setzte er mit 2 Meistertiteln und persönlichen Bestleistungen im Kugelstossen und im Drehwurf. Mit 9.12m im Kugelstossen und 26.04m im Drehwurf führt der U 12 Athlet auch national die Bestenlisten in beiden Disziplinen überlegen an. Seine Wurfqualitäten unterstrich er mit 2 im Ballwurf, im Sprint reichte eine weitere persönliche Bestmarke zu Rang 4.

In der selben Kategorie trat mit Nico Kalberer ein weiterer Teufner positiv in Erscheinung. Der Gaiser im Teufner Dress gewann überlegen den 1000m Lauf, einen weiteren Titel holte er im Stabweitsprung, einer Vorstufe des Stabhochsprungs mit 4.09m, diese Weite bringt ihn auch national überlegen an die Spitze, über 1000m reiht er sich aktuell auf Rang 5 ein. Weitere bemerkenswerte Rangierungen erreichte der vielseitige Athlet im Kugelstossen mit Platz 4, im Weitsprung wurde er 6 und im Drehwurf reihte er sich als 7. ein. Nino Camiu, ebenfalls ein Gaiser in Teufner Farben lief über die Hürden als 7. über die Ziellinie und über 1000m zeigte er sein Talent mit Platz 8 auf.

Bei den jüngsten lieferte Shawn Mundy das wertvollste Resultat. Er gewann den Ballwurf mit 41.02m überlegen und führt auch national die Bestenliste mit über 2m Vorsprung an. Rang 4 kam im Drehwurf dazu.

Ambra Corciulo, das erfolgreichste Teufner Mädchen
In den weiblichen Kategorien sorgten die jüngsten Teilnehmerinnen der Kategorie U 10 für die Höhepunkte. Ambra Corciulo gewann zuerst im Sprint und unterstrich ihre grossen Fortschritte mit einem weiteren Sieg im Weitsprung. 2 Silbermedaillen gewann die vielseitige Teufnerin in im Ballwurf und über 600m, ein 7. Platz kam im Drehwurf dazu.

In der gleichen Kategorie durfte sich Christina Lenzi über eine Bronzemedaille im Sprint freuen, ihr Talent liess die Appenzellerin Teufner Farben mit Rang 6 im Ballwurf sowie Rang 7 im Weitsprung aufblitzen. Nola Zuberbühler erreichte an ihren ersten grösseren Meisterschaften Rang 5 im Weitsprung und Platz 6 über 600m. Leonor Baumann überzeugte mit persönlicher Bestleistung im Ballwurf mit Rang 5 und Platz 7 über 600m.

Jenice Koller mit Silbermedaille im Kugelstossen
In den älteren weiblichen Kategorien sorgte Jenice Koller mit einer Silbermedaille im Kugelstossen für das wertvollste Resultat. Ihre Möglichkeiten zeigte die U 14 Athletin weiter mit Rang 6 im Speerwurf und Rang 8 im Sprint auf. Tarja Zuberbühler verpasste das Podest über 1000m mit Rang 4 äusserst knapp.

In der Kategorie U 12 kommt Elisa Malinconico immer besser in Form. Gleich in 5 Disziplinen, den Hürden, über 1000m, im Hochsprung, dem Stabweitsprung und dem Ballwurf gelangen ihr Rangierungen unter den 10. Rina Zuberbühler holte mit je 8. Plätzen im im Kugelstossen sowie im Hürdenlauf Toptenplatzierungen. Dies gelang auch Nela Masina mit Rang 4 im Drehwurf und Rang 7 im Ballwurf. Jael Masina verpasste eine Medaille im Ballwurf trotz persönlicher Bestleistung mit Platz 4 knapp.

(Fotos Simon Ehammer: Peter Staub)

(Foto Lorena Lenzi und Bericht: Hans Koller)