Erfolgreicher Teufner Leichtathletiknachwuchs

Mit dem gut besetzten nationalen Nachwuchsmeeting in St.Gallen schloss auch der Teufner Nachwuchs seine Leichtathletikhallensaison ab. Mit 3 Popestplätzen überzeugte Roman Frischknecht, weitere Teufner Höhepunkte setzten Chiara Lenzi und Jeremiah Mundy mit Siegen im Kugelstossen.

Roman Frischknecht mit grossen Fortschritten
Mit einem Leistungsschub wartete der U 14 Athlet Roman Frischknecht auf. Bekanntlich ist im Sprint die Konkurrenz am grössten. Nach einem klaren Vorlaufsieg überraschte sein 2. Platz im A Final mit neuer persönlicher Bestleistung von 8.33sec über 60m umso mehr. Über die Hürden überzeugte Frischknecht auch mit technischen Fortschritten. Er widerholte seinen Vorlaufsieg, mit erneuter Bestleistung holte er über 60m Hürden eine weitere Silbermedaille. Seine Vielseitigkeit rundete er mit einem weiteren 2. Platz im Kugelstosssen ab. Er wuchtete die 3kg Kugel auf 10.84m, dies stellt auch in der nationalen Hallenwertung Platz 2 dar.

2 Goldmedaillen im Kugelstossen
In der Kategorie U 12 überzeugte Jeremiah Mundy mit seiner Schnelligkeit und Kraft. Trotz mangelnder Technik gewann das Eishockeytalent des HC Davos im Kugelstossen überlegen. Verletzungsbedingt konnte er die Chance zu weiteren Topresultaten nicht nutzen.

Ähnlich erging es der U 14 Athletin Chiara Lenzi. Überraschend gewann das Mehrkampftalent aus Appenzell das Kugelstossen. Im Sprint gelang ihr die Qualifikation für den A Final konnte aber handicapiert ihr Potential mit dem 7. Schlussrang nicht ausschöpfen. Leider konnte sie ihre weiteren starken technischen Disziplinen nicht bestreiten.

Freude bereitete auch das Ausdauertalent Nico Kalberer. Der U 12 Athlet aus Gais überraschte mit Rang 4 im Weitsprung und überzeugte zusätzlich im Sprint mit Rang 2 im B Final. Seine Fortschritte bestätigte er zusätzlich mit Rang 10 im Kugelstossen.

Eine neues Talent reift mit der U 12 Athletin Elisa Malinconico heran. Im Sprint lief sie im C Final auf Rang 2 und ihre Vielseitigkeit deutete sie mit den Rängen 10 im Kugelstossen und im Hochsprung an.

Ganz knapp verpasste bei den älteren Mädchen Anna Menzi im Hochsprung mit Rang 5 und überquerten 1.40m eine Medaille. Ihre Schnelligkeit setzte sie auch im Sprint mit dem 7. Rang im Sprint A Final ausgezeichnet um.

(Fotos: Urs Siegwart)