Erfolgreicher Saisonabschluss für Teufner Leichtathleten

An den Schweizer Meisterschaften im Mannschaftsmehrkampf (LMM) gelang es den Teufner Leichatathleten ihr Potential nochmals erfolgreich im Wettkampf umzusetzen. Mit 2 Siegen und einer Bronzemedaille gehörten sie wiederum zu den erfolgreichsten Vereinen des Schweizerischen Turnverbandes.

 

Team U 20 wächst über sich hinaus

Das männliche Team U 20 gehörte als 2. Rangierte der Qualifikation zum Favoritenkreis im Kampf um den Schweizermeistertitel. Mit 13837 Punkten gelang dem Team eine deutliche Steigerung gegenüber der Qualifikation. Jan Wyler erzielte dabei mit 3580 Punkten das zweithöchste Resultat aller Teilnehmenden. Mit 6.32m im Weitsprung fand er zurück zu seiner Bestform. Hohe Punktzahlen zum ausgezeichneten Teamresultat erreichten auch Marco Hauswirth mit der schnellsten Zeit im Sprint, Raphael Date und Thomas Koller bei. Ergänzt wurde das Team durch die Nachwuchsathleten Marc Höhener und Jonas Koller.

 

Starke Frauenteams

In der Kategorie U 20 weiblich kannte das Teufner Team keine Konkurrenz. Mit einer Steigerung um beinahe 300 Punkte gewannen sie überlegen. Grundlage für den Erfolg bildeten die Tageshöchstpunkztzahl von Nicole Höhener mit 2597 Punkten. Ausgezeichnet schlugen sich aber auch die OL Läuferin Eliane Deininger, Lorena Jud und Nora Weber, die mit persönlichen Bestleistungen wertvolle Punkte zum Schweizermeistertitel lieferten.

In der Kategorie U 18 übertrafen Miryam Mazenauer, Alexandra Höhener, Sarah Graf, Stephanie Balsiger und Daliah Guhl das Vorrrundentotal ebenfalls deutlich. Damit verteidigten sie ihren 3. Platz aus de Qualifikation problemlos und gewannen schlussendlich mit minimem Rückstand auf Platz 2 die Bronzemedaille.

 

Männerteam auf Rang 4

Die langjährige Aufbauarbeit zahlt sich im TV teufen immer mehr aus. Als einziger Appenzeller Verein qualifizierte sich bei den Aktiven ein Team aus Teufen für den Final. Die Männer steigerten sich in St.Gallen gleich um 600 Punkte, obwohl sie verletzungsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Nach den erfolgreichen Zehnkampfmeisterschaften bestätigte Domenik Meier erneut seine Fortschritte als Mehrkämpfer. Mit 3891 Punkten gehörte er zu den Besten im Startfeld. Weitere wertvolle Punkte zum tollen 4. Schlussrang trugen Routinier Thomas Koster, Remo Zellweger und Fabian Weibel bei. Weiter ergänzten Franz Gross und Tobias Stadelmann das Erfolgsteam.

Mit grossen Erwartungen stieg auch das U 16 Team in den Wettkampf, gehörtem sie mit Platz 2 aus den Qualifikationen zu den Titelanwärterinnen. Leider misslang dem Team mit Alexandra Höhener, Lena Marie Rosenfelder, Sarah Tobler, Nina Bürge und Lorena Lenzi der Weitsprung gänzlich. Trotz guten Leistungen in den anderen Disziplinen reichte dies nicht mehr zum angestrebten Podestplatz sondern mit knappem Rückstand auf das Podest zu Rang 6.

Für das männliche U 16 Team stellte bereits die Qualifikation für diesen Final einen Erfolg dar. Mit Rang 11 und vielen Erfahrungen darf von ihnen zukünftig eine Steigerung erwartet werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar