In Herisau an den Verbandsmeisterschaften für die Kategorien U 14 und jünger  setzte der Teufner Nachwuchs sein konsequentes Aufbautraining mit 18 Medaillen erfolgreich im Wettpampf um. Erfolgreichste Medaillengewinner waren Lorena und Chiara Lenzi sowie Tarja Zuberbühler und Jeremiah Mundy.

Lorena Lenzi mit 4 Podestplätzen in der Kategorie U 14
Mit Lorena Lenzi wächst ein Mehrkampftalent heran. Ihre wertvollste Leistung gelang ihr im Weitsprung mit 4.48m und Rang 3. Fortschritte erreichte die Appenzellerin in Teufen Farben auch in den Würfen mit den Platz 2 im Drehwurf und Rang 2 im Kugelstossen. Dazu überzeugte das Bewegnungstalent mit Rang 3 auch im Stabweitsprung. Im Hochsprung und im Sprint blieb sie mit den Rängen 4 und 6 nur knapp hinter dem Podest.

 In der männlichen Kategorie U 14 gelangen Roman Frischknecht in verschiedenen Disziplinen Fortschritte. Mit guten 8.93m gewann er Silber im Kugelstossen, hervorragende Resultate gelangen ihm aber auch über die Hürden mit Rang 4 und den Plätzen 6 im Sprint, über 600m und im Weitsprung. Mit diesen vielseitigen Fortschritten gehört auch er zu den erfolgreichen Mehrkampftalenten.

Weitere gute Resultate  erzielten Larissa Altherr über 600m als 6. und Jenice Koller als 10. Im Speerwurf.

Chiara Lenzi, Tarja Zuberbühler und Jeremiah Mundy mit Glanzresultaten
In der Kategorie U 12 überzeugten 3 Athleten mit grossen Fortschritten und ihrer Vielseitigkeit. Gleich 5 Mal auf das Podest stieg Chiara Lenzi. Ihr wertvollstes Resultat erzielte sie mit 38.71m im Ballwurf. Damit gewann die Appenzellerin in Teufner Farben überlegen und reiht sich national auf Platz 2 ein, ein weiterer Sieg kam im Drehwurf dazu. 2. Plätze erzielte sie in einem grossen Teilnehmerfeld im Sprint und im Kugelstossen. Ihre Vielseitigkeit unterstrich Lenzi mit einer zustzlichen Bronzemedaille im Weitsprung. Ein weiteres Talent mit grossem Leistungsschub ist Tarja Zuberbühler, sie gewann über 1000m und im Hochsprung und liess mit Rang 6 im Sprint auch ihre Schnelligkeit aufblitzen.

An Spitzenresultate ist man sich von Jeremiah Mundy gewöhnt, nach einer erfolgreichen Eishockeysaison in Davos setzt er sein Talent im Sommer wiederum erfolgreich in der Leichtathletik um. Einen überlegenen Sieg feierte er im Ballwurf, Rang 2 kam im Sprint dazu und im Drehwurf gewann er Bronze. Nur knapp verpasste er als 4. die Medaillen im Sprint und im Kugelstossen.

Im Ausdauerbereich brillierte in dieser Kategorie einmal mehr Nico Kalberer, er gewann über 1000m klar und reihte sich im Sprint als 9. ein.

Nela Masina und Nino Camiu mit Medaillen bei den jüngsten
In der Kategorie U 10 gewann Nino Camiu überraschend die Bronzemedaille, im Ballwurf gelang es Nela Masina ihre verbesserte Technik mit Rang 2 im Ballwurf erfolgreich umzusetzen.

Yannick Kalberer als 4. Über 1000m und Shawn Mundy als 6. im Ballwurf sowie Nia Pfändler mit Rang 7 im Ballwurf und Ambra Corciulo ebenfalls als 7. im Weitsprung blieben nur knapp hinter den Podestplätzen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar